• Falls Sie eine Reise in grosse Höhen planen, sollten Sie sich rechtzeitig für eine reisemedizinische Beratung anmelden.
  • Nicht höhen-akklimatisierte Trecker können bereits ab Höhen von 2500 m, vor allem bei zu rascher Aufstiegszeit (mehr als 300 m / Tag) Symptome der Höhenkrankheit entwickeln.
  • Jeder zweite Trecker oder Bergsteiger, der sich rasch auf über 4500 m begibt entwickelt innerhalb von 6 bis 12 Std. Symptome der Höhenkrankheit.
  • Vorbeugende Massnahmen:
    • Wer sich in diese Höhen begibt, muss in einem ausführlichen Gespräch über die physiologischen Grundlagen der Höhenmedizin aufgeklärt werden.
    • Dies befähigt ihn, die verschiedenen Beschwerden und Warnzeichen den verschiedenen Gefahrenstufen der Höhenkrankheit zuzuordnen und sich situationsgerecht zu verhalten.
    • Zusätzlich wird in der Beratung der korrekte Gebrauch von Medikamenten instruiert, die entweder vorbeugend oder erst bei Symptomen angewendet werden können.
    • Der Gebrauch einer Checkliste wird geübt
    • Je nach Alter, Trainingszustand und Vorerkrankungen sollte zusätzlich eine allgemein-medizinische Untersuchung, ev. mit Belastungstest durchgeführt werden.
Um diese Website so benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werden Cookies eingesetzt. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Cookies können von Google Analytics in den USA anonymisiert ausgewertet werden. Durch das Anklicken des „OK”-Buttons willigen Sie in eine entsprechende Nutzung Ihrer Daten ein.
Weitere Informationen Ok